Arbeitet das Lymphsystem nicht mehr richtig, so sammeln sich im Körper u.a. Gifte und Bakterien an. Es setzt sich zu und erkrankt.

Symptome hierfür sind geschwollene Augen, geschwollene und schwere Beine und auch die Atemwege werden in Mitleidenschaft gezogen. Man hört sich an, als sei man erkältet. Werden all diese Anzeichen ignoriert, kann es auch zu schweren Erkrankungen kommen. Denn ein defektes Lymphsystem ist nicht mehr in der Lage, das Gift aus unserem Körper zu transportieren. Deshalb sollte ihr darauf achten, dass die Lymphe gereinigt werden.

Doch wie geschieht dies?

Das Lymphsystem  hat überall im Körper verteilt Lymphknoten. In diesen erfährt die Lymphe ihre Reinigung. Die Lymphknoten sind sozusagen die Filter des Lymphsystems. Uns sind nur wenige Lymphknoten bekannt. So wissen wir, dass sie sich in der Leiste, in den Achselhöhlen und auch am vorderen Hals befinden. Aber auch im Bauch und hinteren Halsbereich sind zahlreiche Lymphknoten angesiedelt. In diesen Lymphknoten wird die mit Bakterien und Giften versetzte Lymphe gefiltert und gereinigt. Das Ziel der Lymphreinigung ist, den Lymphfluss zu aktivieren, damit die Gifte schläunigst aus dem Körper gebracht werden.

Um dieses Ziel zu erreichen, wird die manuelle Lymphdrainage durchgeführt. Aber nicht nur durch die Lymphdrainage kommt alles wieder in Fluss. Ihr braucht viel Bewegung, müsst einiges an Flüssigkeit zu euch nehmen und ganz wichtig ist dann noch eine adäquate Ernährung.

 

© 2020 by Lip und Lymph

Werbung